Wirkt Olivenöl gegen Haarausfall?

Olivenöl ist, wegen seiner vielen gesundheitsfördernden Wirkungen, eine beliebte Kochzutat. Es besteht zu großen Teilen aus einfach-ungesättigten Fettsäuren, die das gute Cholesterin in unserem Körper fördert und das Schlechte senkt. Studien haben außerdem gezeigt, dass Olivenöl bei der Verdauung hilft und Leiden wie Herzkrankheiten, Geschwüren und sogar einigen Krebssorten vorbeugen kann. Es ist reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Am wirksamsten ist es, wenn es direkt auf die Haut aufgetragen wird. So kann es das Haarwachstum beschleunigen und das Haar weicher machen.

Olivenöl ist ein optimales Haarpflegemittel, denn es enthält Fettsäuren, die das Haar feucht halten und es schützen und ernähren. Gesundes und starkes Haar ist leichter zu pflegen. Es verbessert außerdem die Elastizität des Haares, sodass die einzelnen Strähnen nicht so leicht brechen. Haarbruch ist unter anderem ein Grund für dauerhaft zurückgehendes Haar.

Es gibt einen einfachen Trick, den Du jede Woche anwenden kannst und der Dein Haar gesünder macht.

  1. Nimm einen Wattebausch und tränke ihn mit Olivenöl.
  2. Reibe nun Deine Kopfhaut gründlich mit Olivenöl ein. Sorge dafür, dass Du wirklich alle Bereiche triffst.
  3. Dann lege die Watte beiseite und massiere die Kopfhaut.
  4. Wickele nach der Massage ein Handtuch um den Kopf und warte mindestens 30 Minuten. Du kannst stattdessen auch eine Duschhaube verwenden. Der Kopfwickel hält die Kopfhaut warm und sorgt dafür, dass die Haut das Olivenöl besser aufnehmen kann.
  5. Spüle Deine Haare mit einem milden Shampoo gründlich durch.

Wenn Du diesen Trick einmal pro Woche anwendest, wirst Du mit einem gesünderen, volleren Haar belohnt. Dafür lohnt es sich doch, Olivenöl mal Zweckzuentfremden und es aus der Küche ins Badezimmer zu entführen, oder?

Hast Du auch einen Geheimtipp gegen Haarausfall? Teile ihn mit den anderen und schreib einen Kommentar!