Stichwort “Haarausfall Frau” – wie kommt es dazu?

Haarausfall Frau - Grund und Ursache von Haarausfall

Dieser Artikel soll unter dem Stichwort “Haarausfall Frau” Fakten zusammentragen, die Betroffenen hilft, typische Fehler zu vermeiden und geeignete Behandlungsmethoden zu finden. Bei Haarausfall ist es wichtig, richtig zu reagieren. Eine falsche Behandlung kann die Symptome noch verschlimmern.

Haarausfall ist ein verbreitetes Problem unter Männern. Das Selbstvertrauen leidet enorm, doch seit die Glatze als sexy gilt, ist Mann inzwischen sogar stolz auf den Haarausfall. Frau dagegen kann sich nicht mit solchen Ausreden den Haarausfall schön reden. Viele Frauen werden depressiv, wenn sie weitere Strähnen aus ihrem Kamm oder dem Abfluss ziehen.

Haarausfall Frau – Ursachen

Schilddrüsen Probleme

Eine hyper- oder hypoaktive Schilddrüse, also eine Schilddrüse, die zu viele oder zu wenige Hormone produziert, ist ein häufiger Grund für Haarausfall. Frau sollte ärztlichen Rat einholen und die Schilddrüsenprobleme behandeln lassen. Sobald die Schilddrüse wieder normal arbeitet, normalisiert sich auch das Haarwachstum.

Hormonelle Störungen

Hormone werden häufig mit dem Stichwort “Haarausfall Frau” in Verbindung gebracht. Häufig sind die Wechseljahre oder andere Hormonschwankungen der Grund, und wie bei der Schilddrüse gilt auch hier: Ärztlichen Rat einholen, Hormone ins Gleichgewicht bringen, Haare wieder wachsen sehen.

Nährstoff- oder Vitaminmängel

Eisen und Proteine sind wichtig für das Haarwachstum. Ein Mangel kann Haarausfall bei Frauen auslösen. Gleichzeitig kann aber auch ein zu viel an Vitaminen ein häufiger Grund für Haarausfall. Frau sollte deshalb für eine ausgewogene Ernährung sorgen, die alle Nährstoffgruppen enthält. Crash Diäten sollten unbedingt vermieden werden, weil sie häufig sehr einseitig sind und dem Körper wichtige Nährstoffe vorenthalten.

Stress und Trauma

Stress verursacht Dysbalancen im Körper. Aus diesem Grund bemerken viele Menschen drei bis vier Monate nach einem einschneidenden Erlebnis oder einer sehr stressigen Zeit vermehrten Haarausfall. Frau sollte versuchen, durch Ausgleichssport oder gezielte Entspannungsphasen ihre Stresslevel zu kontrollieren.

Schwangerschaft und erhöhte Östrogenlevel

Während einer Schwangerschaft steigt der Blut-Östrogenlevel an. Hierdurch wird die Wachstumsphase des Haares verlängert, wodurch die Haare voller und kräftiger werden. Nach der Geburt normalisiert sich das Haarwachstum wieder und nach drei bis vier Monaten fallen die überschüssigen Haare aus. Es kommt also nicht zu einem wirklichen krankhaften Haarausfall, Frau hat hinterher einfach nur wieder die normale Menge Haare auf dem Kopf.

Eigentlich sollten Frauen glücklich sein, denn ihr Haarausfall ist deutlich leichter zu behandeln als der ihrer männlichen Leidensgenossen. Meistens ist der Haarausfall gleichmäßig von dem gesamten Kopf, kahle Stellen bei Frauen sind also extrem selten.

Weitere Artikel zum Stichwort “Haarausfall Frau”

Löst die Antibabypille wirklich Haarausfall aus?
Haarausfall und Schwangerschaft – wie hängen sie zusammen?

Eine mögliche Lösung zum Stichwort Haarausfall Frau:

Procerin – das Mittel gegen Haarausfall ohne Chemie

Dass das Stichwort “Haarausfall Frau” bei vielen Betroffenen Panik auslöst ist also verständlich, aber nur selten begründet.