Haarausfall bei Kindern – Ursachen und Behandlung

Haarausfall bei KindernHaarausfall bei Kindern kann ein großes Problem darstellen. Wenn Ihr Kind schütteres Haar oder verschiedene kahle Stellen hat, kann es beängstigend sein, wenn Sie Haarausfall feststellen. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Fälle von Haarausfall durch eine richtige Diagnosen erfolgreich behandelt werden können.

Medizinische Ursachen von Haarausfall bei Kindern

In den meisten Fällen von Haarausfall bei Kindern handelt es sich um eine dieser medizinischen Ursachen. Ihr Kinderarzt oder ein pädiatrischer Dermatologe kann die Symptome richtig diagnostizieren und eine geeignete Behandlung verschreiben. Die häufigsten Erkrankungen bei Haarausfall bei Kindern sind:

Tinea capitis:

Tinea capitis ist eine Pilzinfektion, die häufig bei Kindern auftritt. Meistens erscheinen schuppige Flecken auf dem Kopf. Die betroffenen Stellen sind in der Regel rund oder oval. Die Haare brechen an der Hautoberfläche ab und sehen aus wie schwarze Punkte. Weil Tinea capitis ansteckend ist, sollten Sie aufpassen, dass Ihr Kind seine Haarbürste, Kopfkissen oder Mützen mit niemandem teilt.

Alopecia areata:

Alopecia areata ist nicht ansteckend, und tritt auf, weil das Immunsystem die Haarfollikel angreift. Diese Art von Haarausfall bei Kindern kennzeichnet sich durch plötzliches Auftauchen von runden oder ovalen Flecken. Die betroffenen Hautstellen sind glatt und sanft, ohne Skalierung oder abgebrochene Haare. Obwohl es keine Heilung für Alopecia areata gibt, kann eine richtige Behandlung die Krankheit bei vielen Kindern kontrollieren. Vielen Kindern wachsen die Haare innerhalb eines Jahres nach. Bei etwa 5% der Kinder entwickelt sich die Krankheit zu Alopecia totalis – totaler Haarausfall bei Kindern, oder lopecia universalis – ein Totalverlust der Körperbehaarung. Für jüngere Kinder besteht die Behandlung in erster Linie aus starken Kortikosteroid Salben, die auf die kahlen Stellen aufgetragen werden. Bei Jugendlichen können Spritzen mit Steroiden (direkt in die Kopfhaut) helfen.

Trichotillomanie:

Trichotillomanie bedeutet Haarausfall wegen Ziehen, Zupfen, Drehen oder Reiben. Der Haarverlust ist lückenhaft und zeichnet sich durch abgebrochene Haare von unterschiedlicher Länge aus. Die betroffenen Stellen befinden sich in der Regel auf der Seite der dominanten Hand des Kindes. Haarausfall bei Kindern – Trichotillomanie – kann wegen eines Stressfaktors im Leben Ihres Kindes ausgelöst werden, wie zum Beispiel der Verlust der Großeltern, die Geburt eines Geschwisterchens, oder die Scheidung der Eltern. Gute Beratung kann in Stresssituationen helfen, um Haarausfall bei Kindern zu verhindert.

Telogen Effluvium:

Telogen Effluvium ist ein Zustand, in dem ein plötzlicher oder starker Stress – wie zum Beispiel extrem hohes Fieber, Operationen unter Vollnarkose, eine schwere Verletzung oder die Verwendung von bestimmten Medikamenten – den normalen Zyklus des Haarwachstums unterbricht. Die Haarfollikel hören vorzeitig auf zu wachsen und treten in eine sogenannte Ruhephase (Telogenphase).Das kann zu Haarausfall bei Kindern führen. Es gibt keine eindeutigen Untersuchungen zur Diagnostizierung von Telogen Effluvium, und es gibt auch keine Behandlung für diese Krankheit. Sobald die belastenden Ereignis vorbei ist, wird das Haar in der Regel innerhalb von sechs Monaten bis zu einem Jahr zurückwachsen.

Nichtmedizinische Ursachen für Haarausfall bei Kindern

Während viele Ursachen des Haarausfalls eine ärztliche Behandlung erfordern, heilen andere mit der Zeit alleine. Dazu zählen:

Haarausfall bei Neugeborenen:

Viele Neugeborene verlieren ihre Haare während der ersten Monate ihres Lebens, und das Baby Haar wird durch permanentes Haar ersetzt.

Reibung:

Während der ersten 3 bis 6 Monate haben viele Babys eine kahle Stelle auf dem Kopf, die durch Reibung an der Matratze oder dem Autositz verursacht wird. Wenn Ihr Kind zu sitzen beginnen wird, werden alle verlorenen Haare zurückwachsen.

Haarmissbrauch:

Kräftiges Bürsten oder zu enge Zöpfe flechten, kann dazu führen, dass Haarausfall bei Kindern auftritt. Sanfter Umgang mit den Haaren wird es ermöglichen, dass es wieder zu wachsen beginnt.

Weitere Informationen zum Thema “Haarausfall bei Kindern”:

Haarausfall bei Kindern: Artikel auf Procerin.de
Telogen Effluvium – was ist das?
Haarausfall – wie viel ist normal?
Vitamine gegen Haarausfall – die Top 3

Es gibt viele Gründe für Haarausfall, einige ernst, andere weniger ernsthaft. Wenn Sie ein medizinisches Problem verdächtigen oder Sie mehr Informationen zu Haarausfall bei Kindern brauchen, dann kontaktieren Sie Ihren Kinderarzt.

  • Silke Kratzsch

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    heut (23.Sept.2011) bin ich nur mit der Hand bei meiner Tochter (4) durch die Haare und hatte ca. eine halbe Hand voll Haare in der Hand. Woran kann es liegen?

    Mein Lebensgefährte, meine Oma und ich vermuten das ein Anzeichen für Leukämie sein könnte.

    Ist die Vermutung korrekt?

    Silke Kratzsch

    • Jan

      Hallo Frau Kratzsch,

      tatsächlich ist Haarausfall auch ein Symptom einer Leukämie – Erkrankung, aber es können auch etliche andere Gründe hinter Haarausfall stecken…

      Ich bin kein Mediziner – und selbst wenn ich einer wäre, dann könnte (und sollte) ich auf keinen Fall eine Ferndiagnose stellen. Bitte suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie ihr Kind gründlich durchchecken. Wenn sich der Verdacht auf Leukämie erhärten sollte, dann wird der Arzt eine Überweisung zu einem Spezialisten für Blutuntersuchungen oder eine Knochenmarks – Biopsie schreiben, erst nach diesen Untersuchungen kann mit Sicherheit eine Diagnose gestellt werden.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Jan