Der Haarausfall – Guide – Teil 1: Einleitung

Haarausfall - GuideEs ist noch gar nicht lange her, da war Kahlheit etwas, womit Du Dich abgefunden hast, wenn Du ein Mann warst, oder was Du, als Frau, unter einer Perrücke versteckt hast. (Schätzungen zufolge leidet jede fünfte Frau unter einer Form von Haarausfall.) Irgendwann begannen Männer damit, ihre zurückweichende Haarlinie zu verstecken und benutzten Haarteile und Toupets – die allerdings so unecht aussahen, dass sie das Ziel der Witze vieler Comedians wurden.

Aber die Zeiten haben sich geändert! Wenn Du heute unter Haarausfall leidest und sich damit abzufinden keine Option für Dich ist, dann hast Du drei Möglichkeiten mit Deinem Haarausfall umzugehen:

1. Gute und “unsichtbare” Haarteile (die Nachfolger der Perücken)
2. Medikamente und Salben, die den Haarausfall aufhalten und manchmal sogar neues Wachstum verursachen können
3. Chirurgische Eingriffe wie Haar – Transplantationen oder Scalp – Reductions

In dieser Artikelserie werden wir uns ansehen, was Haarausfall auslöst und wie man mit den psychischen Belastungen umgehen kann, die häufig damit einhergehen. Wir werden zeigen, wie man einen guten plastischen Chirurgen für Haar – Transplantationen findet, welche Form von Eingriff der Richtige ist, wie man sich darauf vorbereitet und was nach dem Eingriff zu erwarten ist. Zusätzlich werden wir die besten Medikamente gegen Haarausfall vorstellen und die neuesten Entwicklungen im Bereich der Perücken und Haarteile diskutieren. Eine Warnung vorweg: Es gibt keine Wundermittel, die von heute auf morgen die Haare sprießen lassen oder die schwachen Haarfollikel mit einem Eingriff zu großartigen Haarproduzenten machen. Gehe mit realistischen Erwartungen in die Behandlung Deines Haarausfalls und wähle die Behandlungsmethode sorgfältig und mit der nötigen Geduld aus. Viel Glück!

Bevor wir uns mit den Ursachen für Haarausfall beschäftigen ein kurzer Exkurs wie Haare “funktionieren”. Das sollte dabei helfen zu verstehen, wie die verschiedenen Behandlungsmethoden wirken, wenn wir die unterschiedlichen Optionen vorstellen.

Bei Säugetieren besteht ein gewöhnliches Haar aus dem Schaft, dem Teil des Haares oberhalb der Haut und der Wurzel, die in einem sogenannten Follikel unter der Hautoberfläche steckt. Mit Ausnahme einiger Wachstumszellen in der Haarwurzel sind Haare totes Gewebe, zusammengesetzt aus Keratin und einigen anderen Proteinen. Das Haar Follikel ist eine röhrenförmige Tasche in der Epidermis (Wie ist die Haut aufgebaut?, das unterste Ende reicht ein kleines Stück in die Dermis herein. Menschliche Haare wachsen durch die schnelle Teilung der Wachstumszellen in der Haarwurzel. Die Zellen werden aus dem Follikel heraus an die Hautoberfläche geschoben, wo sie aushärten und ihre Farbe bekommen (Pigmentierung).

Unsere Kopfhaare und die Haare der Augenbrauen und Wimpern unterscheiden sich von den Körperhaaren. Gesunde Haare wachsen etwa 1,3 cm im Monat und begleiten uns 3 – 5 Jahre, wenn sie nicht vorher abgeschnitten werden. Im Durchschnitt hat der Mensch 100.000 bis 150.000 Haare auf dem Kopf.

Weitere Informationen zum Thema Haarausfall:

Haarausfall – wie viel ist normal?
Wie kann der Hautarzt im Kampf gegen Haarausfall helfen?
Eine Rankingliste der besten Mittel gegen Haarausfall

Damit geht der erste Artikel unserer Serie “Der Haarausfall – Guide” zu Ende. Im nächsten Beitrag werden wir uns mit den Ursachen für Haarausfall beschäftigen. Wenn Dir der Artikel gefallen hat, dann erzähl anderen Betroffenen davon und schau in mal wieder vorbei.