Astressin-B – Licht am Horrizont für Haarausfall-Betroffene?

Amerikanische Forscher fanden in einer mißglückten Studie über die Auswirkungen von Stress eine chemische Verbindung, die Haarausfall bei Mäusen ein Ende setzt.

Eigentlich wollten die amerikanischen Forscher in der Studie an der University of Los Angeles die Auswirkungen von Stress auf das Verdauungssystem untersuchen. Zu diesem Zweck wurden Mäuse gezüchtet, die dauerhaft große Mengen CRF, ein Stresshormon, ausschütteten. Ein Nebeneffekt dieser Genveränderung ist, dass die Tiere mit zunehmendem Alter ihre Haare verlieren. Die Forscher können sie so jederzeit anhand der lichten Haare von den anderen Tieren unterscheiden.

Im weiteren Verlauf der Studie wurde den Tieren Astressin-B gespritzt – das ist eine chemische Verbindung, die die Stresshormone blockiert. Anschließend wurden Veränderungen im Magen-Darmtrakt der Mäuse untersucht und protokolliert. Bei einer einmaligen Injektion stellten die Forscher keine Unterschiede bei den Mäusen fest, deshalb setzten sie die “Behandlung” über 5 Tage fort und untersuchten weiter. Durch den Haarausfall – Effekt konnten die Forscher die genetisch veränderten Tiere problemlos unterscheiden – bis zu dem Tag, an dem dies plötzlich nicht mehr möglich war.

Die Injektion von Astressin-B führte bei den Mäusen zu neuem Haarwuchs, die Mäuse waren nicht mehr zu identifizieren und das Experiment wurde abgebrochen.

Eine Versuchsreihe am Menschen steht noch aus

Dieser Zufallsfund führte die Forscher dazu, den weiteren Verlauf der vom Haarausfall geheilten Mäuse zu beobachten. Ergebnis: Der Haarwuchs hielt für weitere 4 Monate an – und das nach einer 5-tägigen Behandlung. Wenn man bedenkt, dass die Lebenserwartung von Mäusen durch einen enorm schnellen Organismus bei 2 Jahren liegt, dann sind 4 Monate eine lange Zeit.

Hoffnung gibt, dass bereits Studien mit Minoxidil bei Mäusen einen ähnlichen Effekt zeigten wie beim Menschen. Unter Umständen ist also Astressin-B der neue Hoffnungsschimmer am Horizont für alle von Haarausfall Betroffenen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Sind Tiere der Schlüssel in der Behandlung vom Haarausfall beim Mann?

Wissenschaftler der University of Southern California haben herausgefunden, dass für den Haarausfall beim Mann Hormone verantwortlich sind, die nicht nur in den Haarfollikeln selbst, sondern auch in dem Gewebe rund um die Follikel vorkommen. Die Forscher sehen darin eine Gemeinsamkeit zwischen menschlichem Haarausfall und dem Fellwechsel, der bei Tieren mit Winter- und Sommerfell vorkommen.

Der Leiter der Studie, Cheng-Ming Chuong, erklärt die Ergebnisse der Studie gegenüber dem amerikanischen Nachrichtensender ABC News so: “Stammzellen in den Haarfollikeln sammeln nicht nur Informationen innerhalb der Zelle selbst, sondern auch aus dem umliegenden Gewebe.”

Die Forscher untersuchten die Wachstumsmuster der Haare bei den Tieren und fanden heraus, dass das Haarwachstum durch die Hormone in der Haut UND durch Signale aus dem Inneren des Körpers gesteuert wird.

Tiere HaarausfallRecherchen von ABC News zufolge fanden bereits frühere Studien einen Zusammenhang zwischen androgenem Haarausfall und Stammzellen, aber erst die Studie von Chuongs Team legte den Fokus auf das Gewebe rund um die Haarfollikel.

Eine Studie von Januar 2011 fand heraus, dass Stammzellen akiviert und zur Bildung von neuen Zellen angeregt werden können, um neues Haarwachstum zu erzeugen.

Frühere Studien stützen die Annahme von Chuong, dass eine erfolgreiche Haarausfall Behandlung neben den Haarfollikeln selbst auch das Gewebe rund um die Follikel umfassen muss.

Die einzigen Wirkstoffe gegen androgenen Haarausfall, die zur Zeit auf dem Markt zugelassen sind, sind Minoxidil und Finasterid, die unter den Markennamen Rogaine und Propecia vertrieben werden. Chirurgische Haartransplantationen, bei denen Follikel von einer dicht bewachsenen Stelle an die kahle Stelle verpflanzt werden, sind ein anderes Mittel gegen Haarausfall, dass allerdings aufgrund der hohen Kosten für die meisten Betroffenen nicht in Frage kommt.

Was sind die Merkmale von krankhaftem Haarausfall bei Frauen?

Genetischer Haarausfall bei Frauen ist ein Thema, von dem 10-15 Prozent aller Frauen betroffen sind.

Allerdings ist es kein Grund zur Panik, wenn mehr Haare als gewöhnlich im Duschsieb hängen bleiben. Das 80-110 Haare pro Tag ausfallen ist für Frauen vollkommen normal, bei Männern sind es ein paar weniger. Ein Grund zur Sorge besteht erst, wenn deutlich mehr als 110 Haare pro Tag ausfallen.

Haarausfall bei Frauen tritt mit zwei verschiedenen Merkmalen auf:

Haarausfall bei Frauen

  1. Es fallen mehr Haare pro Tag aus als gewöhnlich, man sieht es aber nicht. In diesem Fall befinden sich die Haare in der Ruhephase des Haarzyklus, dem so genannten Telogen Effluvium. Dieser Haarausfall bei Frauen ist harmlos und reguliert sich, sobald die Haare in die nächste Phase des Haarzyklus eintreten.
  2. Die gesamte Haarmenge nimmt stückweise ab, ohne dass ein besonders auffälliger Haarausfall (Alopezie) bemerkt wird. Dies ist dann tatsächlich der krankhafte Haarausfall bei Frauen und muss behandelt werden. Sobald ein generelles zurückgehen der Haare bemerkt wird, sollte ein Dermatologe aufgesucht und der Zustand der Haarwurzeln durch eine Haarwurzelanalyse (ein Trichogramm) analysiert werden. Bei dieser Analyse – Methode wird die Phase, in der sich ein Haar befindet, unter dem Mikroskop sichtbar, so dass eine normale Ruhephase von einer krankhaften Veränderung unterschieden werden kann. Erst wenn sich mehr als 20 % der Haare außerhalb des normalen Haarzyklus befinden, spricht man von pathologischem Haarausfall. In diesem Fall befinden sich mehr Haare als gewöhnlich in der Ruhephase – und das ist ein Anlaß zur Sorge.

Haarausfall bei Frauen ist also kein Grund zur Panik – aber wenn generell ein Rückgang der Haare festgestellt wird, dann sollte ein Dermatologe aufgesucht werden.

Haarausfall bei Frauen – Normal?

Haarausfall bei FrauenFrüher odeer später trifft es jeden: Haarausfall. Was tun gegen Haarausfall ist somit eine Frage, die sich immerhin 50 % aller Männer bis zum Alter von 50 Jahren stellen müssen, denn so viele Männer leiden unter Haarausfall in der einen oder anderen Form. Und Frauen? Auch Frauen sind von Haarausfall betroffen – immerhin 20 Millionen Frauen leiden weltweit in jeder Generation irgendwann unter Haarausfall. Allerdings wird bei Frauen häufig eines übersehen: Haarausfall ist völlig normal und bei Frauen findet eine gebündelte Form des Haarausfalls statt, die nicht Krankheitsbedingt ist. weiterlesen

Haarwachstum beschleunigen – die Basics

Das Haarwachstum beschleunigen – ein Wunsch, den sowohl von Haarausfall Betroffene, wie auch vollkommen gesunde Menschen haben. Dieser Wunsch kann leicht in Erfüllung gehen – vorrausgesetzt, man versteht einige Basics. Ich möchte in diesem Artikel nicht auf die Ursachen von Haarausfall eingehen, darüber habe ich in früheren Beiträgen schon ausreichend informiert. Vielmehr soll es in diesem Artikel um einfache Gewohnheitsveränderungen gehen, die das Haarwachstum beschleunigen und den Haarausfall verlangsamen können. Wenn Du diesen Artikel aufmerksam bis zum ende liest, dann wirst Du einige neue Wege kennengelernt haben, mit denen Du im Alltag gegen Haarausfall vorgehen und das Haarwachstum beschleunigen kannst.

Die Grundlage: Langes Haar ist gesundes Haar

Haarwachstum beschleunigenDer erste Schritt zu längeren Haaren ist, geschädigtes Haar regelmäßig zu entfernen. Das klingt kontraproduktiv, doch tatsächlich ist es so, dass kaputte Haarspitzen sich mit der Zeit durch den Haarschaft vorarbeiten. Deshalb muss das Haar regelmäßig von kaputten Haarspitzen befreit werden. Das Haar wächst pro Monat etwa 12 mm, wenn diese Länge alle 8 – 12 Wochen abgeschnitten wird, dann kann das Haar gesund nachwachsen.

Gesunder Körper = gesundes Haar – Trainiere, um alle Stoffwechselfunktionen zu optimieren

Es klingt komisch, aber Du kannst das Haarwachstum beschleunigen, indem Du trainierst! Eigentlich ist es logisch: Die Haare brauchen Nährstoffe zum wachsen. Diese Nährstoffe müssen durch die Nahrung aufgenommen und durch den Körper transportiert werden. Training wird von vielen nur als Mittel gesehen, um Fett zu verbrennen oder dicke Muskeln aufzubauen. Eigentlich passiert dabei aber viel mehr: Sämtliche Prozesse des Organismus werden optimiert, der Körper wird entgiftet, die Energiegewinnung verbessert und die Durchblutung der Gewebe optimiert. Wenn Du ein intensives Training durchführst bekommst Du einen roten Kopf … und jetzt sag nochmal, dass die Durchblutung der Kopfhaut nicht gesteigert wird!

Haarwachstum beschleunigen aus dem Wasserhahn – trink mehr Wasser!

Damit die Nährstoffe zu den Haaren transportiert werden kann, muss der Körper ausreichend hydriert sein. Die empfohlenen 2 Liter Wasser sind die absolute Untergrenze, Du solltest eher 3 – 4 Liter Wasser pro Tag anstreben, wenn Du das Haarwachstum beschleunigen möchtest! Gleichzeitig wird der Körper durch ausreichend Wasser entgiftet, die Leber entlastet und die Nährstoffe besser transportiert!

Iss besser und versorge Deine Haare mit Nährstoffen, um das Haarwachstum zu beschleunigen

Das Training und die Wasserzufuhr sorgen für besseren Nährstofftransport – aber wenn Du die Nährstoffe nicht mit der Nahrung zuführst, dann gibt es nichts zu transportieren. Die Grundlage, um Haarwachstum beschleunigen zu können, liefern Proteine als Baustoff und Vitamine und Mineralstoffe als Bau- und Reglerstoffe. Um die Haare schneller wachsen zu lassen solltest Du die Menge an fettarmen Proteinquellen erhöhen (Eier, Geflügel, Fisch) und gleichzeitig viel Obst und Gemüse essen. Hältst Du dies lange genug durch, dann wirst Du das Haarwachstum beschleunigen können.

Stress vermeiden und das Haarwachstum beschleunigen

Die Haare reagieren auf Veränderungen im Hormonhaushalt – und Stress verändert den Hormonhaushalt. Gönne Dir mindestens einmal pro Woche eine echte Auszeit, mach Yoga, Atemübungen oder was auch immer Dir hilft, um Deinen Stresspegel runter zu bringen und Du wirst mit schneller wachsenden Haaren belohnt.

Noch zu empfehlen:

Mit diesen Tipps wirst Du es schaffen und Dein Haarwachstum beschleunigen.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen – 9 natürliche Mittel gegen Haarausfall

Es gibt Hausmittel gegen alle erdenklichen Probleme – und man kann auch Haarausfall mit ihnen stoppen. Haarausfall ist ein Problem, von dem Millionen Menschen weltweit betroffen sind. Zählt man dünner werdende Haare bereits als Vorstufe hinzu, dann gilt jeder Mensch irgendwann im Leben als von Haarausfall betroffen – und es werden jedes Jahr mehr!

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #1 – Olivenöl in die Kopfhaut einmassieren

Ein einfaches und effektives Mittel gegen Haarausfall findet sich in jedem Küchenschrank. Olivenöl sorgt nicht nur für Glanz, sondern auch für eine gesunde Kopfhaut.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #2 – Ein Tee aus Senfsaat

Bereite einen Tee aus einer Tasse heißem Wasser und einem Teelöffel Senfsaat. Dieses Getränk schmeckt nicht besonders gut, aber es soll gegen Haarausfall helfen.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #3 – Eine Maske für die Haare

mit hausmitteln haarausfall stoppenEine Maske für die Haare, bestehend aus 2 Eßlöffeln Rosmarinextrakt, dem Saft einer Zitrone und einem Eigelb sorgt nicht nur für Glanz, der Rosmarin fördert die Durchblutung und damit das Haarwachstum. Allerdings kann diese Methode nur wirken, wenn Du ihr mindestens eine Woche Zeit gibst und sie regelmäßig anwendest.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #4 – Eine Eigelb – Massage

Diese Methode braucht Zeit und Ausdauer, aber eine Massage mit einem rohen Eigelb, die mindestens 60 Minuten dauert, hilft gegen Haarausfall … darauf deuten zumindest unterschiedliche Studienergebnisse hin. Ob die Nährstoffe aus dem Ei oder die gesteigerte Durchblutung durch die Massage dafür verantwortlich sind bleibt allerdings umstritten. Du solltest die Haare nach der Massage sehr gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen – sonst kommt es zu Geruchsbildung.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #5 – Spüle die Haare mit Zitronensaft oder Essig

Eine Haarspülung mit Essig oder Zitronensaft soll auch gegen Haarausfall helfen. Allerdings benötigst Du sehr viel Zitronensaft.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #6 – Wärme die Kopfhaut mit einem heißen Handtuch

Wärme ist gut gegen Haarausfall. Wenn Du ein Handtuch mit heißem Wasser tränkst, ein wenig auswringst und für 10 Minuten auf die Kopfhaut legst, dann kann dies Haarausfall vorbeugen. Wichtig: Du musst dies mindestens 5 Tage in Folge tun, damit die Methode Wirkung zeigen kann.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #7 – Viel Wasser und eine ausgewogene Ernährung

Die Haare sind auch ein Spiegel der Gesundheit. Achte darauf, dass Du genug trinkst (10 – 12 Gläser am Tag sollten es schon sein), und ernähre Dich ausgewogen, mit viel Obst und Gemüse. Haarausfall wird häufig durch Hormonschwankungen erzeugt – und die sind oft die Folge von Eiweißmangel. Also ernähre Dich eher Proteinreich, um Deinem Körper zu gebe, was er braucht.

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #8 – Senf – Öl mit Hennablättern

Diese Mischung, als Haarmaske aufgetragen, beschleunigt das Haarwachstum.

Weitere Artikel zum Thema “Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen”

Mit Hausmitteln Haarausfall stoppen #9 – Ein gutes Mittel gegen Haarausfall

Wenn alle oben genannten Methoden nicht funktionieren, dann bleibt Dir immer noch dr Griff zu einem guten Mittel gegen Haarausfall – aber auf natürlicher Basis. Ich habe gute Erfahrungen mit Procerin gemacht, ein Produkt, dass aus einer Nahrungsergänzung und einem Aknegel besteht. Auf jeden Fall einen Versuch wert!

Haarausfall bei Frauen über 40

Haarausfall bei Frauen über 40 hängt in der Regel mit einer Vorstufe der Wechseljahre, der sogenannten Prämenopause, zusammen. In dieser Phase sind die Hormone ständigen Schwankungen ausgesetzt, was als Ursache für Haarausfall gilt. Haarausfall bei Frauen ab 40 kann mit einigen einfachen Ernährungsumstellungen und natürlichen Mitteln verlangsamt oder sogar aufgehalten werden. In diesem Artikel erfährst Du wie.

Ursachen für Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei FrauenHaarausfall bei Frauen kann verschiedene Ursachen haben. Doch gerade bei Frauen über 40 hängt der Haarausfall meistens mit Hormonschwankungen zusammen. Diese Schwankungen werden ausgelöst durch die Wechseljahre, oder ihre Vorstufen. In anderen Altersgruppen hängt der Haarausfall bei Frauen mit der Pubertät oder einer Schwangerschaft zusammen. Die Haare werden dünner und fallen stellenweise aus. Anders als beim Mann verlieren Frauen in der regel gleichmäßig auf dem gesamten Kopf ihre Haare. Um den Haarausfall bei Frauen zu bekämpfen sollte die Ursache behandelt werden. Nur so kann eine dauerhafte Wirkung erzielt werden.

Wie Frauen über 40 den Haarausfall stoppen können

Frauen über 40 haben 3 Möglichkeiten, um den Haarausfall zu verlangsamen oder zu stoppen.

Als erstes sollten sie ihre Ernährung so verändern, dass sie mehr Augenmerk auf basische Produkte legen. Obst und Gemüse sollten das Gros der Ernährung ausmachen, Fleisch und Milchprodukte wirken im Körper sauer und sollten nur sporadisch ergänzt werden. Ein Wasserkonsum von mindestens 2 Litern ist Pflicht, mehr ist besser.

Ergänzend zu der Ernährung sollte ein hochwertiges Vitaminpräparat eingenommen werden. Gerade der Vitamin B-Komplex ist Voraussetzung dafür, dass die Haut und die Haare sich einwandfrei regenerieren können. Zusätzlich sollte das Präparat ausreichend Silicium, Magnesium, Selen und Kalium enthalten. Hierzu kann man sich in jeder Apotheke umfassend beraten lassen.

Von außen kann Haarausfall bei Frauen mit Klettenwurzelöl behandeln. Das Öl sorgt dafür, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird und dass die Haarwurzeln mit Feuchtigkeit versorgt werden. Damit die Kur wirkt sollte sie jedoch mindestens zweimal wöchentlich und über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.

Haare schneller wachsen lassen – mit diesen 3 Methoden geht’s

Im Internet wird wild diskutiert, ob man die Haare schneller wachsen lassen kann. In diesem Artikel soll es aber nicht um die ob – Frage gehen (darüber ist mehr als genug zu finden), mich interessiert die wie – Frage. Einigen wir uns also für die Länge dieses Artikels darauf, das es Methoden gibt, die Haare schneller wachsen lassen… wenn jemand dann immer noch die ob – Frage diskutieren möchte, dann gerne in den Kommentaren. Ich werde in diesem Artikel 3 denkbare Möglichkeiten zeigen, um die Haare schneller wachsen zu lassen. Lies den Artikel bis zum Ende, probiere alle Möglichkeiten aus und vielleicht ist das Zaubermittel dabei, dass Dir zu neuem Haarwachstum verhilft. Aber um zu wissen was funktioniert (und was nicht), musst Du es probieren. Hier also die 3 Methoden:

1. Haare schneller wachsen lassen durch Wirkstoffe

Haare schneller wachsen

Die Wissenschaft hat 3 Wirkstoffe erforscht und mit beschleunigtem Haarwachstum in Verbindung gebracht: Cystin, die Vitamine des B-Komplex und Keratin. Alle drei Wirkstoffe sollen die Haare schneller wachsen lassen und sind deshalb beliebte Inhaltsstoffe in diversen Produkten gegen Haarausfall.

2. Wärme lässt die Haare schneller wachsen

Das Haare schneller wachsen wenn es warm ist kann man an sich selbst beobachten. Ein kleines Experiment: nimm Dir einen beliebigen Sommermonat (Mai – August) und miss Anfang des Monats Deine Haare. Das Selbe wiederholst Du ein halbes Jahr später und vergleichst das Ergebnis. Ok … um Dir Zeit zu sparen kann ich Dir das Ergebnis auch so verraten: Die Haare wachsen im Sommer 0,5 cm mahr im Monat, als im Winter.

Diese Beobachtung führt zu den berühmten warmen Haarmasken, die dann mit Aluminiumfolie warm gehalten werden. Wie Du dieses Wissen anwenden kannst? Buche einen extensiven Winterurlaub in einem fernen Land, am Besten auf der Südhalbkugel, so dass Du den Winter überspringst und einfach das ganze Jahr Sommer machst. Alternativ könnte der Besuch im Solarium helfen – tatsächlich wird spekuliert, ob das Lich und nicht die Wärme der Grund dafür ist, dass die Haare schneller wachsen.

3. Gelantine aus der Apotheke

Gelantine hilft bei brüchigen Nägeln, dass ist bekannt. Genau genommen sind Nägel aber nichts anderes als sehr kompakte Haare (beide sind aus Horn) – und damit liegt die Vermutung nahe, dass die Gelantine auch helfen kann die Haare schneller wachsen zu lassen. Im Internet gibt es einige positive Erfahrungsberichte – angeblich sollen die Haare 2 bis 6 cm im Monat gewachsen sein. Diese Werte sehe ich eher mit Skepsis – aber einen Versuch ist es wert…

Besorge Dir Trinkgelantine aus der Apotheke und trinke täglich ein Glas. Pro Monat wirst Du mit ca. 15 Euro rechnen müssen, aber wenn es funktioniert, dann könnte es die Lösung sein.

Das Gummibärchen funktionieren glaube ich eher nicht. Die Industrie – Gelantine hat mit der Struktur unserer Nägel und anderer Körperzellen nur noch sehr wenig gemeinsam.

Weiter Tipps, wie man Haare schneller wachsen lassen kann

Propecia gegen Haarausfall – Finasterid und andere Wirkstoffe

Können Haarwuchsmittel wirklich helfen?

Haarwachstum beschleunigen – so geht’s

Das sind 3 Methoden, mit denen Du die Haare schneller wachsen lassen kannst. Probiere sie aus, gib sie weiter – und wenn Du weitere Ideen hast, wie Haare schneller wachsen, dann teile sie in den Kommentaren.

Haarausfall Hilfe und Helfer bei ausfallenden Haaren

Wer bei Haarausfall Hilfe sucht, der nimmt häufig einen langen Weg und verschiedenste in Kauf, die er ausprobiert, bevor er früher oder später bei einem Fachmann landet – und der führt allerlei Diagnosen und Tests durch, um herauszufinden, um welche Form von Haarausfall es sich handelt. Doch die Haarausfall Hilfe, die da häufig angeboten wird, ist nicht optimal.

Bei Haarausfall Hilfe suchen und finden

Der erste Weg führt die Betroffenen meist in den Supermarkt. Hier finden sich alle möglichen Mittelchen, die schnelle Haarausfall Hilfe bringen sollen … aber funktionieren diese Mittel wirklich? Die meisten Mittel bestehen aus einer Mixtur exotischer Kräuter, die die Durchblutung der Kopfhaut steigern und dadurch die Haarfollikel mit Nährstoffen versorgen sollen. Die Wirkung ist zweifelhaft und das Kribbeln und Jucken der Kopfhaut, das von vielen Betroffenen als Zeichen der Wirksamkeit angesehen wird, rührt meistens eher von den zu aggressiven Inhaltsstoffen her.

Haarausfall HilfeWenn dann eine Zeit lang die frei verkäuflichen Mittel aus dem Supermarkt ausprobiert wurden, die erwünschte Haarausfall Hilfe aber ausgeblieben ist, dann beginnen viele Betroffene mit einer ausführlichen Recherche im Internet. Die Suchen bei Google nach “Mittel Haarausfall”, “Haar ausfall” oder “Ursache Haarausfall” bringen Millionen von Ergebnissen, aber ebenso viel Werbung. So richtige Haarausfall Hilfe finden die Betroffenen da also auch nicht, was sie aber nicht davon abhält, die Kreditkarte zu zücken und einige weitere Euros in den Kampf gegen Haarausfall zu investieren.

Ist der Frust dann schließlich groß genug, dann besorgen sie sich einen Termin bei ihrem Hausarzt, der sie dann je nach Fachgebiet mehr oder weniger ganzheitlich untersucht, befragt und eine Diagnose stellt. Ist der Hausarzt ein Anhänger der klassischen Medizin, dann wird er die klassischen Mittel gegen Haarausfall auf Minoxidil oder Finasterid – Basis verschreiben. Hat er einen Heilpraktischen Hintergrund, dann wird er unter Umständen auch He Shou Wu oder verschiedene Öle in Erwägung ziehen. Doch die meisten versäumen leider, sich das Gesamtbild zu machen und alle Lebensumstände zu durchleuchten.

Was Ärzte bei dem Symptom Haarausfall oft übersehen

Die Ursachen für Haarausfall sind vielschichtig und oft erst auf den zweiten Blick sichtbar. In Horrorfilmen kommt immer wieder eine Person vor, die nach einem Schock graue Haare bekommt – und dauch wenn die Story nur Fiktion ist – an der Theorie graue Haare und Haarausfall nach Schock oder anderen einschneidenden Erlebnissen ist etwas dran. Wenn man sich Haarausfall Hilfe besorgt, dann sollte der Arzt möglichst auch die Lebensumstände der Vergangenheit abfragen. Er sollte den Ernährungsplan erfragen und den Körper auf Nährstoffmängel prüfen. Kurz … er sollte dem Symptom Haarausfall auf den Grund gehen.

Weitere Artikel zur Haarausfall Hilfe

Dünnes Haar – was Du dagegen tun kannst
Erblich bedingter Haarausfall- permanent oder behandelbar?
Wie kommt es eigentlich, dass die Haare an den Armen kurz bleiben, die Haare auf dem Kopf aber sehr lang werden können?

Wichtig ist, dass Du auf der Suche nach Haarausfall Hilfe zu einem Experten gehst, der Dich ganzheitlich untersucht statt vorschnelle Diagnosen zu stellen.